La Méditerannée

Wir haben ein weiteres Zwischenziel erreicht 🙂 , das Mittelmeer. Es begrüßt uns mit würziger Seeluft und viiel Wind.

Der Canal du Rhône à Sête führt in Le Grau-du-Roi ins Mittelmeer

Unser Weg dorthin:

Nach der schönen Pause in St. Laurent haben wir zwei Alternativen. Mit einem kleinen Umweg durch die Täler zurück an den Rhône. – Oder sollen wir die Direttissima nach Süden nehmen, über einen nicht zu unterschätzenden Pass? Reichen unsere Akkus dafür aus? Wir setzen auf Risiko und werden belohnt, durch eine tolle Landschaft und schöne Ausblicke…

Der Aufstieg, das Tal zieht sich immer enger zu
Geschafft

Die Akkus sind noch zu 25% voll. Wir haben also gut gehaushaltet, kleine Gänge und mäßige Unterstützung gewählt. Während der nun folgenden Abfahrt ins Rhônetal gewinnen wir sogar Energie zurück. Der Heckmotor arbeitet ab einer Geschwindigkeit von 26 km/h als Dynamo und lädt den Akku teilweise wieder auf. Cool.

Traumhafte Aussichten auf die umliegenden Berge…


…rasante Abfahrten
Rastender am Rathaus

Über Crest, Montélimar und Orange geht es nach Avignon:

Ostern in Crest: Kölner Hase auf Reisen
Am Rand der Provence
Wegweiser in Marsanne
Auf der Via Rhôna…
…gibt es in Bourg-Saint-Andéol sogar Luft und Strom zum Nachtanken
Arc de Triomphe in Orange
Mit wenig Gepäck…
…Radlerkollegen
Hungrig bei der Ankunft in Avignon
Akkus laden, immer direkt nach dem Einchecken
Avignon, Stadt der Künste und des Lichts…
…und mit vorbildlichem Lieferservice (REWE, kannst Du das auch?)
#prowillibart
Tschö Avignon…
…hallo Pont du Gard

Von Nîmes durch die Camargue über Palavas-les-Flots fahren wir nach Cap d’Agde.

Typische Tiere hier (ganz wild?)
Wildblumen
Fernradwege sind in Frankreich inzwischen bestens beschildert

In Cap d’Agde genießen wir 14 Tage Pause vom Radfahren.

Selten kommt ganz in der Ferne ein Kreuzfahrtschiff vorbei


4 Gedanken zu „La Méditerannée“

  1. Wunderschöne Eindrücke! Die roten Mohnfelder sind einfach ein Klassiker – Viele Grüsse nach Südfrankreich, Anne

    1. Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Inzwischen sind wir schon kurz vor der spanischen Grenze, in Perpignan. Tolle Stadt. Demnächst mehr davon… hier im blog: -)

  2. Wir folgen euch … 😉 auch wenn wir gerade im Gefängnis sind – auf Robben Island. Liebe Grüße aus Südafrika und weiterhin gute Fahrt …

Kommentare sind geschlossen.